© 2019 by Denise Nelson. Proudly created with Wix.com

Rollenspiele im Alltag!

Wie war ich gestern, wie bin ich heute und wie werde ich morgen sein?


Hallöchen,


danke, dass du auch meinen zweiten Artikel liest und mir hoffentlich auch wieder ein Feedback hinterlässt. Ich habe mich sehr über das tolle Feedback vom letzten Mal gefreut, was mich motiviert hat weiter zu schreiben.

Also worum geht es hier?

Ich habe in den letzten Wochen wieder extrem gemerkt, dass jeder Tag unterschiedlich ist und wie wichtig es ist sich schnell in neue Situationen reinzufinden, um einen guten Job machen zu können.

Einen guten Job zu machen heißt für mich nicht nur, dass ich einen gutes Hair- & Make-up Styling mache, sondern auch dass eine positive, wohlfühlende Arbeitsatmosphäre entsteht.

Um mich selbst nicht zu verlieren, ist es erstmal wichtig zu wissen, wer ich selber bin.

Früher hat es mir etwas zu viel Energie geraubt, wenn ich ständig in eine andere Rolle schlüpfte musste, aber wer sagt eigentlich, dass ich das muss. Ich habe gedacht ich muss wie ein Chamäleon komplett die Farbe wechseln und eine neue Identität annehmen, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. BULLSHIT!!!

Rollenspiele im Alltag bzw. in eine andere Rolle reinschlüpfen ist für mich der spielerische Umgang, den ich mir mittlerweile angeeignet habe, um in verschieden Jobs und Situationen eine Rolle einnehmen zu können ohne mich zu verlieren und so, dass ich mich auch wohlfühlen kann, weil zu jeder meiner Rollen gehöre ICH dazu.

Aus diesem Grund nehme ich in meiner 2. Überschrift auch das Fragewort WIE und nicht WER.

"zurückhaltend, dominant, schlagfertig, lustig, führend, laut, leise, übergriffig, freundlich, offen, konservativ, kreativ, bescheiden, redselig, ruhig, beruhigend, motivierend.... u.v.m." sind Adjektive, die jeder von uns in sich trägt und abrufen kann. Wenn ich also auf eine neue Person oder ein neues Umfeld treffe, suche ich mir so schnell wie möglich die passenden Adjektive heraus, die passen können, um eine positive, wohlfühlende Arbeitsatmosphäre entstehen zu lassen. Ich kann selber entscheiden, wie mein Arbeitstag wird, weil ich durch die Rollenspiele bewusst entscheide wie ich sein will und nicht andere mir sagen, wer ich sein soll. Und auch, wenn der Tag nicht so gut gelaufen ist, kann ich schnell herausfinden woran es lag und den Tag zu den Akten legen ohne groß rum zu grübeln.

Ich würde mich total freuen, wenn du mir ein Feedback gibst, falls du auch Rollenspiele in deinem Alltag unterbringst. Gerne kannst du mir auch Fragen oder ein generelles Feedback zu diesem Artikel schreiben.

Ich danke dir vom Herzen und

bis bald!


Deine Denise



Lieben Dank!

ich freue mich über jedes feedback oder deine eigenen Erfahrungen


3 Ansichten